Vorteile für Unternehmen und Mitarbeiter

  • Transparenz im Vorserienprozess durch einzigartige Unterstützung
  • Serienanlauf solide abbilden und kosteneffizient steuern
  • Mit Prototypenstückliste exakt und termingenau disponieren
  • Aktivitäten in Musterbau und Versuch dokumentieren und Werkzeuge mit der Produktion synchronisieren

Sorgen Sie für Transparenz im Vorserienprozess durch einzigartige Unterstützung

Die Vorserie steht für den Weg vom virtuellen Produktmodell über Muster und Prototypen bis hin zum Serienanlauf und Start of Production (SOP). In dieser Phase gilt es, Musterumfänge festzulegen, Vorserienteile zu disponieren, Musterbau und Versuch zu steuern und den Werkzeugbau zu synchronisieren.

Prozesssicherheit in der Übergangsphase
Sie müssen Teile beschaffen, während die Stücklisten noch in der Entwicklung sind. Disziplinen wie Entwicklung, Einkauf, Muster- und Werkzeugbau und Produktion müssen sich untereinander abstimmen. Zugleich sind kritische Compliance-Anforderungen zu erfüllen – zum Beispiel müssen Sie den Bauzustand und Lebenslauf Ihrer Muster und Prototypen dokumentieren. Mit CONTACTs einzigartiger Lösung Smart Ramp-up sorgen Sie für Transparenz und Prozesssicherheit in der Übergangsphase zwischen Entwicklung und Produktion.

Bilden Sie Ihren Serienanlauf solide ab und steuern ihn kosteneffizient

Im Übergang von PLM-gesteuerten Entwicklungsprozessen zu ERP-gesteuerten Serienprozessen fehlt für die Steuerung der Vorserie in der Regel eine einheitliche Datenbasis. Fachabteilungen behelfen Sich daher mit fehleranfälligen manuellen Bordmitteln und E-Mail-Kommunikation. Mit CONTACT Elements Smart Ramp-up schließen Sie diese Lücke. Die solide und pragmatische Abbildung kostenintensiver Vorserienprozesse macht diese sicher und transparent. Die Lösung erstreckt sich von der Identifikation und Disposition der Prototypen über die Dokumentation des Prototypenbaus und der Versuchsdurchführung bis zur Synchronisation mit der Fertigung.

Aktive Steuerung
Smart Ramp-up ermöglicht die aktive Steuerung aller Vorserienprozesse. Auswirkungen konstruktiver oder terminlicher Änderungen werden mit Smart Ramp-up über Disziplinen hinweg tr ansparent. So vermeiden Sie Parallelarbeit, Abstimmungsprobleme und damit kostspielige Korrekturen und Nacharbeiten. Unter dem Strich bedeutet das für Sie: höhere Termintreue, weniger Fehler und mehr Kosteneffizienz beim Übergang von der Entwicklung zur Produktion!

Disponieren Sie mit einer Prototypenstückliste exakt und termingenau

Smart Ramp-up setzt bei der Festlegung der benötigten Prototypen an. Sie unterstützt die schrittweise Konkretisierung und Planung benötigter Einheiten. Kern der Dokumentation ist eine von der Entwicklungsstückliste und Serienvorgaben unabhängige Prototypenstückliste, die beispielsweise auch Teilaufbauten oder die Nutzung von Vorgängerteilen zulässt und bis auf Exemplarebene ausdetailliert werden kann. Änderungsprozesse werden unterstützt, indem jederzeit ein Abgleich zwischen Entwicklungs- und Prototypenstückliste ermöglicht wird.

Wirtschaftliche und exakte Disposition – termingenaue Verfügbarkeit
Die CONTACT Lösung bietet die Möglichkeit, Prototypenteile auch ohne Serien-ERP-Strukturen zu disponieren. Die Beschaffungsumfänge sind terminlich beplanbar und werden in Blöcken zur Sammlung von Bedarfen aus unterschiedlichen Prototypen, Projekten o.ä. zusammengefasst. So ist eine effiziente, gemeinsame Terminsteuerung und Ausnutzung von Skaleneffekten möglich. Dank der CONTACT Catalyst Integrationstechnologie ist eine nahtlose Weiterverarbeitung in ERP-Systemen beispielsweise für die Bestellabwicklung oder Rückmeldung aus dem Wareneingang möglich.

Dokumentieren Sie Aktivitäten in Musterbau und Versuch

Smart Ramp-up bildet die Definition von Bau- und Versuchsaufträgen durch bewährte Projektmanagementfunktionen wie Termin- und Ressourcenplanung und Aufgabenmanagement sowie Freigabemechanismen prozesssicher ab. Einzelne Aktivitäten in Werkstätten und Versuchsständen können Sie mit Bezug zu Mustern und Prototypen präzise dokumentieren − so auch Umbauten, Beschädigungen und Nacharbeitsbedarfe. Auf dieser Basis realisieren Sie eine Lebenslaufdokumentation von Mustern und Prototypen einschließlich Versuchsberichten und Bilddokumentationen.

Synchronisation mit der Produktion
Abgerundet wird die Lösung für eine agile und zugleich verlässliche Prozesssteuerung des Serienanlaufs durch die projekthafte Abbildung von Werkzeugen und Betriebsmitteln als Ladungsträger mit eigener Stückliste und Bezug zur jeweiligen Konstruktionsstückliste. Der Teilebezug der Werkzeuge zu Produktkomponenten ermöglicht einen Abgleich zwischen Werkzeug- und Produktentwicklung. Auf diese Weise werden Quereffekte insbesondere im Änderungsfall schnell sichtbar.

Willkommen in Sample City!

CONTACT begleitet Sie auf dem Weg von Downtown Ramp-up City bis hin zu den SOP Dockland Produktionsgewässern.
Angefangen bei der Auftrags- und Ressourcenverwaltung generieren wir explizite Musterstücklisten und stellen indexspezifische Teileverfügbarkeit sicher. Die Logbücher enthalten eine Lebenszyklus-Dokumentation für Muster, Teile und Einheiten. Parallel dazu synchronisieren wir Produkt- und Prozessentwicklung, Tooling und Ausrüstung.

Unsere Sample City Map können Sie jetzt auch als Poster anfordern!

Vom virtuellen Produkt zum reibungslosen Serienanlauf.

Alles rund um den Baustein Ramp-Up kompakt und auf den Punkt – laden Sie jetzt unsere Produktinformationsbroschüre herunter!

Produktinformation herunterladen

Verwandte Themen

Konstruktions- und Fertigungsstücklisten mit dem mBOM Manager schnell und sicher synchronisieren

  • Unterstützen Sie Ihre auftrags- und standortspezifische Arbeitsvorbereitung durch einfache eBOM-mBOM-Synchronisation
  • Analysieren Sie Mengendifferenzen zwischen Konstruktions- und Fertigungsstücklisten und beheben diese schnell und sicher
  • Profitieren Sie  von der direkten Verbindung zum 3D-Viewing und zum Variantenmanagement

Technische Änderungen sicher planen, schneller umsetzen und nachvollziehbar dokumentieren

  • Beschleunigen Sie Ihre Änderungsprozesse durch digitale Workflows und Standards
  • Erleichtern Sie die Arbeit der Mitarbeiter mit digitalen Mappen und Task Manager
  • Bilden Sie Ihre Änderungsprozesse einfach und flexibel ab und profitieren Sie von durchgängiger Dokumentation
  • Sichern Sie die Bewertung technischer Änderungen anhand von 3D-Modellen ab

Produktarchitekturen und -strukturen zielsicher aufbauen − Stücklisten integriert verwalten und mit CAD-Modellen synchron halten

  • Anforderungsgerechte Produkte entwickeln
  • Mechatronische Produktstrukturen für das Systems Engineering aufbauen
  • Varianten mit 150%-Strukturen konfigurieren
  • Stücklisten managen und Compliance sicherstellen
  • Verlässliche Schnittstellen zwischen Entwicklung und Produktion nutzen

Weitere Informationen

Sie möchten mehr über dieses Thema erfahren? Wählen Sie aus einem der folgenden Informationsangebote.


 

Wir helfen Ihnen gern!
Sprechen Sie mit einem Mitarbeiter:

Zentrale
+49 421 20153-0
Service-Hotline
+49 421 20153-44

Standorte