Pressemeldung – 21. Dezember 2023

ZLT Zeppelin Luftschifftechnik: Direkt startklar dank CIM Database Cloud


Der Luftfahrthersteller löst mit CIM Database Cloud von CONTACT Software seine bestehende keytech-Umgebung für das zentrale Projekt- und Dokumentenmanagement ab. Mit der Cloud profitiert die ZLT Zeppelin Luftschifftechnik (ZLT) von einer schnellen Implementierung und maximaler Flexibilität. 


Im Juli 1900 hob in Friedrichshafen am Bodensee der erste Zeppelin ab, seit 1993 entwickelt ZLT hier seinen modernen Nachfolger. Fünf Zeppelin NT ("Neue Technologie") sind weltweit im Einsatz, ein sechster soll 2024 fertiggestellt werden. Das Einsatzgebiet der 75 Meter langen Luftschiffe reicht von touristischen Rundflügen bis zur Atmosphärenforschung. Jetzt löst das Unternehmen seine bestehende keytech-Umgebung für das PLM und Dokumentenmanagement mit CONTACTs CIM Database Cloud ab. Mit an Bord der einfach zu konfigurierenden Low-Code-Plattform: Project Office für ein transparentes und effizientes Projektmanagement.

Das bisherige PDM-System erlaubte zwar die Verwaltung der Konstruktionsdaten, andere wichtige Dateien wie Zulassungsdokumente mussten Nutzer:innen allerdings außerhalb der PDM-Umgebung in einem Filesystem ohne automatische Status- und Versionskontrolle verwalten. Auch konnten sie Aufgaben im Produktentwicklungsprozess nicht workflow-gesteuert digital abwickeln. Prozesse musste ZLT aufwendig programmieren, was ihre Anpassung und Abbildung vielfach komplex gestaltete. Häufig wurden sie daher nicht digital umgesetzt.

Mit CIM Database Cloud verbindet Zeppelin seine CAD- und ERP-Tools durchgängig und schafft eine Single Source of Truth für das unternehmensweite Dokumentenmanagement. Ein Audit Trail dokumentiert Änderungsvorgänge lückenlos und macht alle Prozessschritte nachvollziehbar. Unternehmensprozesse können mit der integrierten Workflowengine einfach durch Administrator:innen abgebildet werden. Auch das Vertragsmanagement soll Teil der Lösung werden. 

Der Luftschiffbauer nutzt unter anderem CONTACTs Taskmanagement, Rollenkonzepte und Workflowmanagement, um seine Prozesse zu digitalisieren und zu automatisieren. Nutzer:innen profitieren von effizientem Projektmanagement und können auf Knopfdruck Reports erstellen. Nach dem Go-Live Ende 2024 sollen weitere Funktionen wie das Requirements Management eingeführt und zusätzliche Abteilungen angebunden werden.

„Wir freuen uns, mit CONTACT CIM Database Cloud einen großen Schritt in Richtung Zukunft zu machen“, sagt Karin Bernhardt, Leiterin Konfigurationsmanagement bei ZLT. „Durch den Cloud-Betrieb entlasten wir unsere IT und können schnell produktiv gehen.“ 


Ihr Ansprechpartner:

Jonas Richter
Unternehmenskommunikation
 

Wir sind für Sie da!




Standorte