Pressemeldung - 25. Februar 2020

CONTACT Software und Mitsubishi Electric realisieren smarte Lösungen für die digitale Fabrik


Produktionssysteme erfassen zahlreiche Betriebsdaten. Ihre konsequente Auswertung hilft, die Prozessexzellenz kontinuierlich zu steigern. Auf den Fachpressetagen 2020 haben CONTACT Software und Mitsubishi Electric gezeigt, wie sich Feldebene und Unternehmens-IT intelligent vernetzen lassen und welche Vorteile das für Anwender bringt.


Die „Smart Factory“ eröffnet der Industrie die Option, Prozesse und Produkte gezielt zu optimieren, sie ohne großen Aufwand an individuelle oder wechselnde Kundenanforderungen anzupassen und Anlagen vorausschauend zu warten. Sie entsteht, wenn im industriellen Internet der Dinge (IIoT) kommunikationsfähige Produktionssysteme untereinander und mit zentralen Diensten verbunden sind.

CONTACT Software als IIoT-Partner von Mitsubishi Electric bietet mit seiner offenen Low-Code-Plattform Elements for IoT die dafür erforderlichen Technologie- und Anwendungsbausteine. Der Digitale Zwilling ist dabei das Herzstück der neuen, datengetriebenen Geschäftsprozesse. In Karlsruhe erläuterten beide Partner vor der Fachpresse, wie sie darüber gemeinsam bereits heute Lösungen für die smarte Fabrik bei Mitsubishi-Electric-Kunden umsetzen.

Der Digitale Zwilling visualisiert die Betriebsdaten-Analysen, zeigt kritische Abweichungen auf, gibt Hinweise auf drohende Störungen und stößt entsprechende Maßnahmen an. Seine Durchgängigkeit stellt CONTACT durch die Integration des Shopfloors und weiterer prozessabhängiger IT-Systeme wie ERP, MES oder PLM sicher. Angereichert mit Leistungsdaten, Anlagenzuständen, Herstellerinformationen oder Fehlerdokumentationen entstehen so neue Anwendungen für eine ganzheitliche Produktions- und Prozessoptimierung.

Damit die Produktionslinien, Teilprozessanlagen und Komponenten einer Fabrik miteinander kommunizieren können, nutzen CONTACT und Mitsubishi Electric die offene Software der Non-Profit-Organisation Edgecross Consortium. Darüber werden sämtliche Protokolle und Signale der Maschinen und ihrer Bauteile an ein Industrie-Gateway weitergeleitet und in ein MQTT-Protokoll umgewandelt.

Über diesen Retrofit-Ansatz können alle Geräte eines Shopfloors – unabhängig von Hersteller, Alter oder Funktionalität – angebunden und in der CONTACT Elements for IoT Plattform verarbeitet werden. Mit einem Digitalen Zwilling plus Industrie-Gateway bietet Mitsubishi Electric ein attraktives Starterpaket an, das seinen Kunden die Möglichkeit gibt, individuelle IIoT-Lösungen für den Shopfloor schnell und flexibel umzusetzen.


Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Scholvin
Senior Manager Public Relations & Corporate Communikations
 

Wir helfen Ihnen gern!
Sprechen Sie mit einem Mitarbeiter:

Zentrale
+49 421 20153-0
Service-Hotline
+49 421 20153-44

Standorte