Mit leistungsfähigem Materialmanagement Kosten und Risiken reduzieren und schnell Werkstoffalternativen finden

Wildwuchs und Inkonsistenzen in der Teileverwaltung verursachen hohe Kosten: Jeder Teilestamm verursacht im Laufe seiner Bestandsführung 500 Euro Prozesskosten oder mehr (Quelle: Cadenas). Ein Bestand von 100.000 Teilen ermöglicht bei nur 0,5 Prozent jährlicher Vermeidung redundanter Teile Kosteneinsparungen von mindestens 250.000 Euro! Zudem steigt das Risiko, wegen mangelnder Nachverfolgbarkeit gegen Compliance-Vorgaben zu verstoßen. Darüber hinaus wird es immer wichtiger, bei der Suche nach alternativen Werkstoffen schnell handlungsfähig zu sein – sei es aufgrund von Lieferengpässen, steigender Rohstoffpreise oder geänderter Nachhaltigkeitsanforderungen. Ein leistungsfähiges Materialmanagement muss diesen Anforderungen gerecht werden.   

Vorteile

  • Mit kontrolliertem Teilebestand Kosten senken und für Compliance und schnelle Handlungsfähigkeit sorgen
  • Den Teilebestand mit digitalen Prozessen effizient verwalten
  • Teile schneller finden und die Wiederverwendung verbessern
  • Materialkonformität mit Regularien wie REACH und RoHS sicherstellen  
  • Bei wachsenden Nachhaltigkeitsanforderungen oder Lieferengpässen schnell Werkstoffalternativen finden

Mit kontrolliertem Teilebestand Kosten senken und für Compliance und schnelle Handlungsfähigkeit sorgen

CONTACT Elements ermöglicht als Single Source of Truth eine Gesamtsicht auf den unternehmensweiten Teilebestand. Material Data Management synchronisiert den Teilestamm über Systemgrenzen wie PLM, ERP und CAD hinweg und sorgt mit digitalen Prozessen für eine klare Statuskontrolle aller Teile sowie für die Einhaltung von Compliance-Vorgaben. Zudem ermöglicht unsere Lösung durch werkstoffspezifisches Datenmanagement schnelle Handlungsfähigkeit bei der Suche nach Werkstoffalternativen. 

Mit kontrolliertem Teilebestand Kosten senken und für Compliance und schnelle Handlungsfähigkeit sorgen

CONTACT Elements ermöglicht als Single Source of Truth eine Gesamtsicht auf den unternehmensweiten Teilebestand. Material Data Management synchronisiert den Teilestamm über Systemgrenzen wie PLM, ERP und CAD hinweg und sorgt mit digitalen Prozessen für eine klare Statuskontrolle aller Teile sowie für die Einhaltung von Compliance-Vorgaben. Zudem ermöglicht unsere Lösung durch werkstoffspezifisches Datenmanagement schnelle Handlungsfähigkeit bei der Suche nach Werkstoffalternativen. 

CONTACT Elements ermöglicht als Single Source of Truth eine Gesamtsicht auf den unternehmensweiten Teilebestand. Material Data Management synchronisiert den Teilestamm über Systemgrenzen wie PLM, ERP und CAD hinweg und sorgt mit digitalen Prozessen für eine klare Statuskontrolle aller Teile sowie für die Einhaltung von Compliance-Vorgaben. Zudem ermöglicht unsere Lösung durch werkstoffspezifisches Datenmanagement schnelle Handlungsfähigkeit bei der Suche nach Werkstoffalternativen. 

Den Teilebestand mit digitalen Prozessen effizient kontrollieren

Bei der Einführung von neuen Teilen, technischen Änderungen und der Erfassung von Auslaufteilen stellen kontrollierte digitale Abläufe einen aktuellen, konsistenten und schlanken Materialbestand sicher. Material Data Management bietet dafür eine klare Statuskontrolle aller Teile und zudem Workflows, um Entscheidungs- und Freigabeprozesse digital zu unterstützen. Sie profitieren von reduzierten Kosten sowie von effizienter Lager- und Supply-Chain-Logistik.

Den Teilebestand mit digitalen Prozessen effizient kontrollieren

Bei der Einführung von neuen Teilen, technischen Änderungen und der Erfassung von Auslaufteilen stellen kontrollierte digitale Abläufe einen aktuellen, konsistenten und schlanken Materialbestand sicher. Material Data Management bietet dafür eine klare Statuskontrolle aller Teile und zudem Workflows, um Entscheidungs- und Freigabeprozesse digital zu unterstützen. Sie profitieren von reduzierten Kosten sowie von effizienter Lager- und Supply-Chain-Logistik.

Bei der Einführung von neuen Teilen, technischen Änderungen und der Erfassung von Auslaufteilen stellen kontrollierte digitale Abläufe einen aktuellen, konsistenten und schlanken Materialbestand sicher. Material Data Management bietet dafür eine klare Statuskontrolle aller Teile und zudem Workflows, um Entscheidungs- und Freigabeprozesse digital zu unterstützen. Sie profitieren von reduzierten Kosten sowie von effizienter Lager- und Supply-Chain-Logistik.

Teile schneller finden und Wiederverwendung verbessern

Schnelles und zielsicheres Finden und Vergleichen von Bauteilen gehört zum A und O effizienter Produktentwicklung. Leistungsstarke Suchfunktionen beschleunigen das Finden passender Wiederholteile: Recherchieren Sie anhand von Attributen wie Werkstoffe, Substanzen, Verwendungen oder Lieferanten entlang von Klassenhierarchien und anhand von 3D-Modellvorgaben. Vermeiden Sie so unnötige neue Teile und damit hohe Folgekosten sowie die Risiken von Neuteilen. Nutzen Sie zudem mit eCl@ss den weltweiten Datenstandard für die Warenklassifizierung.

Teile schneller finden und Wiederverwendung verbessern

Schnelles und zielsicheres Finden und Vergleichen von Bauteilen gehört zum A und O effizienter Produktentwicklung. Leistungsstarke Suchfunktionen beschleunigen das Finden passender Wiederholteile: Recherchieren Sie anhand von Attributen wie Werkstoffe, Substanzen, Verwendungen oder Lieferanten entlang von Klassenhierarchien und anhand von 3D-Modellvorgaben. Vermeiden Sie so unnötige neue Teile und damit hohe Folgekosten sowie die Risiken von Neuteilen. Nutzen Sie zudem mit eCl@ss den weltweiten Datenstandard für die Warenklassifizierung.

Schnelles und zielsicheres Finden und Vergleichen von Bauteilen gehört zum A und O effizienter Produktentwicklung. Leistungsstarke Suchfunktionen beschleunigen das Finden passender Wiederholteile: Recherchieren Sie anhand von Attributen wie Werkstoffe, Substanzen, Verwendungen oder Lieferanten entlang von Klassenhierarchien und anhand von 3D-Modellvorgaben. Vermeiden Sie so unnötige neue Teile und damit hohe Folgekosten sowie die Risiken von Neuteilen. Nutzen Sie zudem mit eCl@ss den weltweiten Datenstandard für die Warenklassifizierung.

Materialkonformität mit Regularien wie REACH und RoHS sicherstellen

Erfüllen Sie gesetzliche Anforderungen an die Materialkonformität zum Beispiel durch REACH, RoHS und weiteren material- und werkstoffbezogenen Standards. Abgestimmte Materialkataloge und eine automatische Dokumentation gewährleisten, dass Sie die Auflagen jederzeit nachweisbar erfüllen. Verknüpfen Sie zudem Ihre Teileverwaltung beispielsweise mit Materialanalysen und dem Berichtswesen. Damit sorgen Sie für umfassende Transparenz der Materialverwendung in Ihren Produkten.  

Materialkonformität mit Regularien wie REACH und RoHS sicherstellen

Erfüllen Sie gesetzliche Anforderungen an die Materialkonformität zum Beispiel durch REACH, RoHS und weiteren material- und werkstoffbezogenen Standards. Abgestimmte Materialkataloge und eine automatische Dokumentation gewährleisten, dass Sie die Auflagen jederzeit nachweisbar erfüllen. Verknüpfen Sie zudem Ihre Teileverwaltung beispielsweise mit Materialanalysen und dem Berichtswesen. Damit sorgen Sie für umfassende Transparenz der Materialverwendung in Ihren Produkten.  

Erfüllen Sie gesetzliche Anforderungen an die Materialkonformität zum Beispiel durch REACH, RoHS und weiteren material- und werkstoffbezogenen Standards. Abgestimmte Materialkataloge und eine automatische Dokumentation gewährleisten, dass Sie die Auflagen jederzeit nachweisbar erfüllen. Verknüpfen Sie zudem Ihre Teileverwaltung beispielsweise mit Materialanalysen und dem Berichtswesen. Damit sorgen Sie für umfassende Transparenz der Materialverwendung in Ihren Produkten.  

Bei Nachhaltigkeitsanforderungen oder Lieferengpässen schnell Werkstoffalternativen finden

Material Data Management ermöglicht eine werkstoffspezifische Materialverwaltung inklusive detaillierter Informationen über Materialeigenschaften, Substanzen, Verwendungen sowie der werkstofflichen Zusammensetzung einer Produktstruktur. Sie können Werkstoffe zum Beispiel nach Attributen wie Hersteller, Lieferant oder Substanz filtern und gezielt nach Alternativen suchen. Dadurch sind Sie bei wachsenden Nachhaltigkeitsanforderungen, Lieferengpässen oder steigenden Preisen schnell handlungsfähig. Reduzieren Sie wirtschaftliche Risiken und handeln Sie proaktiv hinsichtlich eines nachhaltigen Ressourceneinsatzes!       

Bei Nachhaltigkeitsanforderungen oder Lieferengpässen schnell Werkstoffalternativen finden

Material Data Management ermöglicht eine werkstoffspezifische Materialverwaltung inklusive detaillierter Informationen über Materialeigenschaften, Substanzen, Verwendungen sowie der werkstofflichen Zusammensetzung einer Produktstruktur. Sie können Werkstoffe zum Beispiel nach Attributen wie Hersteller, Lieferant oder Substanz filtern und gezielt nach Alternativen suchen. Dadurch sind Sie bei wachsenden Nachhaltigkeitsanforderungen, Lieferengpässen oder steigenden Preisen schnell handlungsfähig. Reduzieren Sie wirtschaftliche Risiken und handeln Sie proaktiv hinsichtlich eines nachhaltigen Ressourceneinsatzes!       

Material Data Management ermöglicht eine werkstoffspezifische Materialverwaltung inklusive detaillierter Informationen über Materialeigenschaften, Substanzen, Verwendungen sowie der werkstofflichen Zusammensetzung einer Produktstruktur. Sie können Werkstoffe zum Beispiel nach Attributen wie Hersteller, Lieferant oder Substanz filtern und gezielt nach Alternativen suchen. Dadurch sind Sie bei wachsenden Nachhaltigkeitsanforderungen, Lieferengpässen oder steigenden Preisen schnell handlungsfähig. Reduzieren Sie wirtschaftliche Risiken und handeln Sie proaktiv hinsichtlich eines nachhaltigen Ressourceneinsatzes!       

Verwandte Elemente

Produktarchitekturen und -strukturen zielsicher aufbauen

Anforderungsgerechte Produkte entwickeln

Mechatronische Produktstrukturen für das Systems Engineering aufbauen

Varianten mit 150%-Strukturen konfigurieren

Stücklisten managen und Compliance sicherstellen

Verlässliche Schnittstellen zwischen Entwicklung und Produktion nutzen

Teile, Dokumente und sonstige Objekte klassifizieren ‒ erhöhte Transparenz, beschleunigte Prozesse, reduzierte Teilevielfalt

Stammdatenorganisation mit universellem Klassifikationssystem optimieren

Entwicklungsprozess beschleunigen und Systems Engineering unterstützen

Mit Sachmerkmalleisten Vielfalt und Kosten reduzieren ‒ mit Objektplan Teilesuche visuell unterstützen

Technische Änderungen sicher planen, schneller umsetzen und nachvollziehbar dokumentieren

Änderungsprozesse durch digitale Workflows und Standards beschleunigen

Arbeit mit digitalen Mappen und Task Manager erleichtern

Änderungsprozesse einfach und flexibel abbilden und von durchgängiger Dokumentation profitieren

Bewertung technischer Änderungen anhand von 3D-Modellen absichern

Konformität von Materialien mit Normen und Standards wie REACH und RoHS im Entwicklungsprozess sicherstellen

Transparenz über verwendete Materialien in Produkten

Sicherstellung der ausschließlichen Verarbeitung zugelassener Stoffe

Qualitätsgeprüfte Lieferung regulierter Materialien

 

Wir helfen Ihnen gern!
 
Sprechen Sie uns an:


Standorte