• Technologieausrüster für den Maschinen- und Anlagenbau, die Gusstechnik und Nukleartechnik
  • 2.794 Mitarbeiter:innen (2022)
  • 611 Mio. € Umsatz (2022)

    Siempelkamp Maschinen- und Anlagenbau ist Systemlieferant von Pressenstraßen und kompletten Anlagen für die Holzwerkstoffindustrie, die Metallumformung und die Gummiindustrie. Mit einer der größten Handformgießereien fertigt Siempelkamp am Standort Krefeld Gussteile mit einem Gesamtgewicht von 320 Tonnen. Das Unternehmen liefert zudem Transport- und Lagerbehälter für radioaktive Abfälle und ist auf den Rückbau nukleartechnischer Anlagen spezialisiert. Siempelkamp arbeitet seit 2003 mit CIM Database – heute nutzen rund 750 Anwender:innen an fünf Standorten das System, das unternehmensweit für durchgängige und transparente Prozesse sorgt.

    ×
    Aufgabe und Ziel
    • Unternehmensweit zentrale Datenbasis für die Produktentwicklung
    • Reduzierung von Durchlaufzeiten und Entwicklungskosten
    • Kontinuierliche Erhöhung der Durchgängigkeit der Prozesse und Auflösung von Datensilos
    • Wandel vom dokumentenzentrierten Vorgehen zu innovativen modellbasierten Entwicklungsmethoden
    • Reduzierung manueller Aufwände und Verringerung von Fehlerrisiken
    ×
    Lösung
    • CIM Database als zentrale Plattform für Produktdaten, Dokumente sowie Projektdaten und Prozesssteuerung
    • Multi-CAD-Datenmanagement für Medusa NG, AutoCAD und Creo (Pro/E)
    • Dokumenten- und Wissensmanagement inkl. Integration von MS Office sowie Voll- und Freitextsuche
    • Artikel- und Stücklistenmanagement mit Gewichts- und Kostenkalkulation auf Basis der Anlagenstruktur
    • Synchronisation von Artikeln, Stücklisten- und Kommissionsstrukturen mit dem ERP-System Microsoft Axapta
    • Klassifikation für sachgruppenübergreifende und visuell unterstützte Suche mit Class Browser
    • Projektmanagement mit Rollen- und Rechtesystem
    ×
    Nutzen
    • Unternehmensweit konsistente Daten und erhöhte Prozessqualität durch standortübergreifende Entwicklungsplattform – zugänglich auch für Vertrieb, Fertigung und Einkauf
    • Verbesserte Zusammenarbeit in der Produktentwicklung dank Transparenz und Prozesssteuerung
    • Präzise Anlagendokumentation und systematisches Lifecycle-Management über Auslieferung hinaus – dadurch auch bessere Unterstützung bei der Anlageninstandhaltung
    • Verbesserte Kostentransparenz, vereinfachte Terminkontrolle und beschleunigte Auftragsabwicklung
    • Verringerung der Durchlaufzeiten und Erhöhung der Profitabilität
    • Beschleunigte Teilerecherche und erhöhte Wiederverwendung durch visuell unterstützte Suche nach Bauteilen und Baugruppen
    „CIM Database hat uns durch die Möglichkeit, das System in einfacher Weise kontinuierlich auszubauen, überzeugt.“

    Herbert Janßen
    ehem. Leiter Normung und Technische Dienste
    Siempelkamp Maschinen- und Anlagenbau GmbH

     

    Wir sind für Sie da!




    Standorte