Pressemeldung - 15. Februar 2023

IDTA: CONTACTs Beitrag zur Asset Administration Shell

CONTACT Software ist seit kurzem Mitglied der Industrial Digital Twin Association (IDTA) und wirkt hier an der Weiterentwicklung der „Asset Administration Shell“ mit. Das Open-Source-Projekt zielt auf einen globalen Standard für die Verwaltungschale des digitalen Zwillings ab, der Industrieunternehmen und deren Systeme durchgängig vernetzt.

Die IDTA wurde als Spin-Off der Plattform Industrie 4.0 von den Verbänden VDMA, ZVEI und Bitkom mit ursprünglich 20 Unternehmen aus dem Maschinenbau und der Elektrotechnik gegründet. Mit dem Beitritt von CONTACT Software hat die internationale Allianz heute 86 Mitglieder. Ihre Mission ist es, die sogenannte Asset Administration Shell (AAS) als standardisierte Industrielösung zu etablieren.

„Der digitale Zwilling wird sein volles Potenzial als Schlüsseltechnologie für die Industrie 4.0 erst in Datenkreisläufen entfalten“, sagt Christian Stürmer, der zum Team von CONTACT Research gehört und die Mitarbeit in der IDTA koordiniert. Die Verwaltungsschale schafft den Rahmen für durchgängige Informationsflüsse zwischen Unternehmen, Anlagen und IT-Plattformen: Sie vernetzt und beschreibt den Produktzwilling, damit Hersteller, Zulieferer und Kunden Daten in hoher Qualität sammeln, austauschen und verwerten können.

Zukünftig entstehen durch die AAS komplette Lebenslaufakten von Maschinen, ihren Komponenten und Baugruppen, über Software, Zuliefermaterial, Vorprodukte und Bestellungen bis hin zu rechtlich relevanten Dokumenten wie Verträge und Zertifizierungen. „Wir bringen unser Wissen in den Themenfeldern CAD-Daten, Produktstrukturen, PLM/IoT-Integration und offene Industrie-Standards in die Weiterentwicklung der Verwaltungsschale ein“, sagt Stürmer.

CONTACT hat bereits zwei Forschungsprojekte zur AAS abgeschlossen und mit Partnern aus dem Maschinenbau und der Automatisierungstechnik erste Praxisanwendungen realisiert. Auf die Ergebnisse baut der Softwareanbieter nun in verschiedenen Arbeitsgruppen der IDTA auf, die sich mit der Ausgestaltung der AAS-Teildatenmodelle, Use Cases und allgemeinen technologischen Aspekten befassen. Zudem kann CONTACT Research seine bisherigen Erkenntnisse zur Verwaltungsschale in den neuen Forschungsprojekten ESCOM und Flex4Res nutzen.

Wer mehr über den Praxisnutzen der AAS erfahren will, kann vom 17.-21. April auf der Hannover Messe eine Live-Demo und auf CONTACTs Website einen Webcast-Mitschnitt zum Forschungsprojekt BaSysPLM bekommen. CONTACT Software wird sein komplettes Lösungsangebot für die Industrie auf der Hannover Messe unter dem Motto „PLM meets IoT“ in Halle 17, Stand H20 präsentieren, und den OWL-Gemeinschaftsstand D27 in Halle 7 exklusiv für das Thema AAS nutzen.


Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Scholvin
Senior Managerin Public Relations & Corporate Communications
 

Wir helfen Ihnen gern!
 
Für allgemeine Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Zentrale, für Service-Anfragen können Sie direkt ein Ticket via Aloha einreichen.




Standorte