Pressemeldung - 15. März 2022

CONTACT Software ist Technologiepartner von KI-Handelsplattform für den Mittelstand


Der KI-Marktplatz soll KI-Anwendungen für den Mittelstand einfacher nutzbar machen. Dazu vernetzt die Plattform Unternehmen mit Anbieter:innen und Expert:innen, die über das passende Lösungsportfolio verfügen. Der integrierte Webshop, in dem KI-Anwendungen und -Services gehandelt werden, basiert auf CONTACT Elements.


Künstliche Intelligenz (KI) bietet in der Produktentstehung große Potenziale. Produzierende Unternehmen können mit KI-Anwendungen ihre Entwicklungskapazitäten effizienter einsetzen, Entwicklungszeiten verkürzen und Herstellungskosten reduzieren. In vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs) fehlen jedoch die Expert:innen, um KI-Anwendungen in den Produktentstehungsprozess zu integrieren. Mit dem KI-Marktplatz entsteht deshalb unter Leitung des Heinz Nixdorf Instituts ein Ökosystem, das die Nutzung von KI für den Mittelstand vereinfachen soll.

Der KI-Marktplatz wird sukzessive ausgebaut. Die erste Stufe umfasst ein intelligentes Matching: Anhand der Kompetenzprofile der KI-Entwickler:innen und -Expert:innen finden Unternehmen den Lösungsanbieter, der ihre Anforderungen am besten erfüllt. In der zweiten Ausbaustufe verfügt der KI-Marktplatz über einen sicheren Datenraum, in dem Unternehmen ihre Entwicklungs- und Testdaten zur Verfügung stellen können. Entwickler:innen nutzen diese Informationen, um ihre KI-Anwendungen zu trainieren und an die Anforderungen der Praxis anzupassen.

Mit der dritten Ausbaustufe können die Marktplatzteilnehmer Anwendungen und Dienstleistungen direkt auf dem KI-Marktplatz handeln. Zu diesem Zweck wurde mit CONTACT Elements eine Handelsplattform mit Webshop implementiert. „Über ein E-Commerce-System können Unternehmen KI-Lösungen direkt einkaufen und mit den Anbietern Verträge abschließen“, erklärt Dr. Nicole Göckel, IoT Consultant bei CONTACT und Projektleiterin im KI-Marktplatz. Für die vierte Ausbaustufe ist geplant, den Marktplatz um einen KI-Baukasten zu erweitern. Aus diesem können Unternehmen sich KI-Anwendungen selbst zusammenstellen und auf ihren Bedarf anpassen.

Zu den 20 Konsortialpartnern zählen neben Forschungseinrichtungen auch namhafte Industrie- und Beratungsunternehmen. Der KI-Marktplatz wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK).


Ihr Ansprechpartner:

Jonas Richter
Unternehmenskommunikation
 

Wir helfen ihnen gern!
Sprechen Sie mit einem Mitarbeiter:


Standorte