Bericht -

Digitale Geschäftsprozesse ohne Grenzen

Im digitalen Zeitalter greifen spezielle Integrationen, die zum Beispiel PLM- und ERP-Systeme verbinden, zu kurz. Wir stellen deshalb universelle Web-Services für die Datensynchronisation und die Informationsrecherche bereit. Sie ermöglichen CONTACT Elements Anwendern aus ihrer gewohnten Arbeitsumgebung heraus den einfachen Zugriff auf beliebige andere Enterprise-Systeme.

Typische Kopplungen zwischen PLM und ERP gleichen Artikel, Stücklisten und assoziierte Unterlagen zwischen beiden Systemen ab. Dies geschieht in der Regel durch automatische Hintergrundprozesse. Aber was ist, wenn ein Konstrukteur beispielsweise den Lagerbestand, Preis oder die Beschaffungszeit für einen Artikel wissen möchte?

Unsere Standardschnittstellen (zum Beispiel für SAP) bieten schon lange die Option, gezielt Daten abzurufen – entweder direkt über eine eingebundene Web-Oberfläche des jeweiligen Systems in eine CONTACT Elements Lösung wie CIM Database PLM oder über eine entsprechend definierte Suchmaske.

Produktentwickler bekommen so die grundlegenden Informationen, die sie für ihre Aufgaben benötigen - aber das allein reicht heute nicht mehr aus.

Information auf Knopfdruck

Die digitale Transformation und Vernetzung verändert die Art, wie Menschen zusammenarbeiten. Interdisziplinär besetzte Teams werden die Regel, Verantwortlichkeiten zunehmend delegiert und global verteilt. Zudem halten neue Methoden wie das modellbasierte Systems Engineering oder agile Verfahren Einzug in die Produktentwicklung.

Hinzu kommt der Aufbau neuer Geschäftsmodelle über das Internet der Dinge (IoT), für die – wie beispielsweise bei der vorausschauenden Wartung – ebenfalls Daten aus dem ERP erforderlich sind, die gegebenenfalls aktualisiert zurückgespielt werden müssen.

Anwender aus der Entwicklung, Produktion, dem Vertrieb oder Service benötigen also in allen Phasen der Produktentstehung und -nutzung immer mehr Informationen aus immer mehr Quellen. Vor diesem Hintergrund haben wir CONTACT Catalyst weiterentwickelt: eine flexibel konfigurierbare auf modernen Web-Services basierende Schnittstelle für CONTACT Elements, die jetzt über die PLM/ERP-Synchronisation hinaus auch Daten aus weiteren Unternehmensanwendungen einfach, schnell und sicher bereitstellt. Ein großer Vorteil für Anwender: Statt umständlich verschiedene IT-Systeme bedienen zu müssen, steht ihnen eine einzige Oberfläche – hier das Web UI aus dem CONTACT Elements Design System – bereit, um online Daten aus unterschiedlichen Quellen direkt zu nutzen.

Anwendungsszenarien

Ein Konstrukteur muss beispielsweise im Zuge einer technischen Änderung zunächst herausfinden, in welchen Werken die betroffene Komponente gefertigt wird. Je nach Standort kommen dabei bestimmte Einzelteile von unterschiedlichen Lieferanten. Damit steht der Konstrukteur vor der Aufgabe, die werksspezifischen Fertigungsstücklisten zu vergleichen und zu bewerten, ob die geplante Änderung gegebenenfalls Konsequenzen für die Beschaffung hat. Daten von besonderem Interesse sind hier die Liste der Fertigungswerke, ihre jeweilige Fertigungsstückliste, die Lieferanten zu jeder Position, die Varianten, die Lieferzeiten und Preise, und gegebenenfalls auch die Liste der Fertigungslinien in jedem Werk.

Ein zweites Beispiel ist ein Anwendungsfall aus dem Bereich IoT rund um den Digitalen Zwilling (Digital Twin). Das virtuelle Pendant des physischen Produkts repräsentiert beispielsweise die aktuelle Konfiguration einer laufenden Anlage, während eine kontinuierliche Auswertung von Sensordaten Informationen über ihren Zustand liefert. So ist der Bedarf nach Ersatzteilen, Software-Updates oder sonstigen Wartungsmaßnahmen frühzeitig zu erkennen und kann mit entsprechenden Informationen aus dem ERP-System vorausschauend eingeplant werden.

Catalyst: Universelle Dienste in CONTACT Elements

Catalyst fasst aus CONTACT Elements jene Technologien zusammen, die unsere Lösungen einfach mit anderen Enterprise-Anwendungen verbinden. Herzstück sind Programmierschnittstellen (APIs), die den REST-Architekturprinzipien für verteilte Systeme und Web-Services entsprechen. Durch die Verwendung eines zustandslosen Protokolls und Standardoperationen zielen REST-Systeme auf schnelle Leistung und Zuverlässigkeit ab.

Catalyst sorgt im Zusammenspiel mit unserer offenen Technologieplattform für Interoperabilität und bessere Nutzererlebnisse. Mit der neuen Version CONTACT Elements 15.3 haben wir die Catalyst-Oberfläche so erweitert, dass sich über synchronisierte und externe Klassen verschiedene Szenarien sehr einfach und flexibel realisieren lassen.

Synchronisierte Klassen bedienen das PLM/ERP-Standardszenario: Sie sorgen dafür, dass in beiden Systemen vorher festgelegte Datenobjekte automatisch abgeglichen werden. Die externen Klassen hingegen beziehen sich auf Daten in gekoppelten Systemen, die ausschließlich über konfigurierte Navigationspfade adressiert werden. Mit diesem neuen Konzept lassen sich die Klassen mit ihren Attributen und Beziehungsstrukturen passgenau nach Bedarf der Fachanwender modellieren.

Der Ausgangspunkt für eine Konfiguration sind immer Ankerobjekte, die sowohl in CONTACT Elements als auch im gekoppelten System zu finden sind. Im nächsten Schritt wird die Beziehung zu einer externen Klasse definiert, etwa ein Wartungsauftrag mit einem Digitalen Zwilling als Ankerobjekt. Ausgehend von diesem können dann assoziierte Daten wie die Auftragsstruktur mit Dokumenten ermittelt und abgerufen werden.

Solche assoziierten Objekte können wiederum als Ankerobjekte dienen. Dies ermöglicht die Konfiguration von beliebig umfangreichen Navigationspfaden in die Datenstrukturen von gekoppelten Systemen hinein.

Im Fall der oben skizzierten Änderungskonstruktion wird eine solche Beziehung definiert, um die Navigation von einem Materialstamm zu seinen Fertigungswerken zu modellieren. Diese Beziehungsklasse beinhaltet gegebenenfalls auch die Attribute Materialnummer und Werksnummer. So bekommen Anwender via Catalyst die einem Artikel zugeordneten Werksnummern aus dem ERP angezeigt. Schließlich können noch beschreibende Attribute zu einem Werk (wie beispielsweise sein Standort) modelliert werden.

Die folgenden Bilder zeigen anhand von CONTACT Elements 3D Connect die Vorteile dieser Lösung. Das 3D-Modell einer Baugruppe erlaubt es Konstrukteuren, auf intuitive Weise Komponenten zu selektieren. Gerade in komplexen Baugruppen ist das eine große Hilfe. Nach Auswahl einer Komponente bekommt der Anwender alle gewünschten Informationen Schritt für Schritt angezeigt:

Fazit

CONTACT Elements Catalyst, das sind offene Technologien wie Web-Services in REST-Architektur, umfassende APIs und vordefinierte Schnittstellen zu typischen Systemen wie SAP. Sie sind das Fundament für systemübergreifende digitale Geschäftsprozesse. Mit Catalyst lässt sich die gesamte Bandbreite an Enterprise-Anwendungen ansteuern: vom PLM/ERP-Backbone über Kollaborationsportale, mobile und Cloud-basierte Dienste bis hin zu IoT Services. 


Ihr Ansprechpartner bei CONTACT:

Jörg Kollmann
Prinzipal Software Engineer Applications
 

Wir helfen ihnen gern!
Sprechen Sie mit einem Mitarbeiter:

Zentrale
+49 421 20153-0
Service-Hotline
+49 421 20153-44

Standorte