Durchgängiges Anforderungsmanagement – Anspruch oder Wirklichkeit?

Auf dem Berliner Requirements Engineering Symposium tauschen sich Experten zum Anforderungsmanagement in der Produktentwicklung aus. CONTACT Software hat die Veranstaltung auch dieses Jahr fachlich unterstützt und begleitet. Das zentrale Thema in 2017: die durchgängige Nutzung von Anforderungen entlang des Produktentstehungsprozesses.

Zum siebten Mal haben InMediasP und das Fraunhofer IPK mit viel Erfolg das Berliner Requirements Engineering Symposium ausgerichtet. Auch CONTACT Software war in 2017 wieder dabei, um mit den Teilnehmern die aktuellen Trends zu diskutieren und wichtige Weiterentwicklungen in diesem Bereich vorzustellen.

Anforderungsmanagement im PLM

Patrick Müller von CONTACT Software adressierte auf der Veranstaltung das Anforderungsmanagement im PLM-Prozess. Dabei ordnete er das Thema in den Kontext von Regeltreue, Qualität, funktionaler Sicherheit und Nachvollziehbarkeit ein. Vor allem machte sein Vortrag deutlich, dass eine durchgängig anforderungsgetriebene Entwicklung ein Hebel für das derzeit von Industrie und Forschung intensiv diskutierte Thema Systems Engineering ist.

Als Baustein der CONTACT Elements Plattform hat das Anforderungsmanagement-Modul zahlreiche Berührungspunkte mit eng anderen Fachanwendungen. In der Summe, so Müller, unterstützt dieser durchgängige Lösungsansatz Unternehmen bei einem geregelten Übergang von der dokumentzentrierten Arbeitsweise in die modellbasierte Systementwicklung (MBSE). In der anschließenden Podiumsdiskussion betonte er die Wichtigkeit der Methodenentwicklung und vertrat in Punkto Anforderungsmanagement die Perspektive der Systemanbieter.

Das nächste Berliner Requirements Engineering Symposium findet am 27. November 2018 statt.

Ihr Ansprechpartner bei CONTACT: Dr. Patrick Müller

 

Kontakt
×
Rufen Sie uns an unter
oder schreiben Sie uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.